männliche Jugend D2 - Bezirksklasse

hinten stehend von links: Luis Kränzle, Simon M., Mattis Kaufmann, Lukas Bürkle, Linus Schweizer, Maximilian Schelbert, Moritz Sokola, Jakob Peiffer, Sinan Lohrer, Nils Brandner, Mick Keller, Noah Schmidt, Julius Bähr

vorne sitzend von links: Kilian Matthäi, Felix Wertz, Max Straßner, Mika Abertshauser, Emil Wulf, Christian Siciliano, Johannes Thurman, Niklas Drung, Tom Härle, Manuel Birkle

Bericht

Zweimal die Woche dampft der Hallenboden in Oeffingen und Schmiden förmlich vor Energie, wenn die männliche D2-Jugend trainiert.

Das Team wurde diese Saison durch zahlreiche, gute Neuzugänge aus der E-Jugend verstärkt, so dass wir in der D-Jugend mit zwei Mannschaften auf einen starken und großen Kader zurückgreifen können, bei dem jeder Spieler zu seinen Einsatzzeiten kommen werden kann.

Im Training sollen die wesentlichen Grundlagen, wie Wurf- und Passtechnik, Abwehrverhalten und motorische Fähigkeiten weiter vertieft und die individuellen handballerischen Fähigkeiten der einzelnen Spieler gefördert werden. Dies gelingt nicht zuletzt durch eine enge Zusammenarbeit mit der männlichen E- und D1-Jugend. Im Vordergrund steht zunächst vor allem, den Zusammenhalt und das Zusammenspiel im neu zusammengesetzten Team aufzubauen, zu stärken und natürlich der Spaß am Handball! Durch die große Trainingsteilnahme lassen sich diese Ziele in Trainingsspielen innerhalb der Mannschaft und gegen die D1 gut weiter entwickeln.

Auch erste Spielerfahrungen konnte das Team bereits bei der Bezirksqualifikation in Winterbach, dem Bezirksspielfest in Winnenden und dem Schmidener Ortsturnier sammeln. Durch eine tolle Leistung auf dem Bezirks-Qualifikationsturnier in Winterbach sicherte sich die D2 für die Saison 2022/23 mit zwei Siegen gegen SF Schwaikheim den SG Remstal 2 einen Platz in der Bezirksklasse, in der wir uns gegen 8 weitere Mannschaften behaupten dürfen. Hier freuen wir uns natürlich auf lautstarke Unterstützung.

Ein herzliches Dankeschön an alle Eltern und Freunde der Spieler, sowie an die Trainer der anderen Jugenden für die Unterstützung. Wir freuen uns auf die kommende Saison!

Das Trainergespann: Luis Kränzle, Julius Bähr und Manuel Birkle

Männliche D2 - aktuell

Weitere Informationen

Aktuelle Berichte

Jugendturniere

  09.07.2018 •     Jugend Handball Männliche C1 Männliche C2 Männliche D1 Männliche D2
An zwei aufeinander folgenden Wochenenden besuchten Jugendmannschaften des HSC zwei Übernachtungsturniere.

Den Start machten die jüngeren Mannschaften am Samstag, den 23. Juni. Um 8.15 Uhr waren zwei männliche C-Jugendmannschaften und eine männliche D-Jugendmannschaft startklar für ein gemeinsames Turnier in Gundelfingen. Nachdem die Zelte aufgebaut worden waren, gingen die ersten Spiele los. Die Jungs waren hochmotiviert und legten gleich gut los. Alle drei Mannschaften gewannen die ersten Spiele deutlich. Das änderte sich auch im Verlauf des Nachmittags und am nächsten Morgen nicht. So standen sowohl die D-Jugend als auch die beiden C-Jugendmannschaften in den sogenannten Halbfinalspielen. Am Ende hatten sich die C-Jugendmannschaften die Plätze 4 und 6 von 17 Teilnehmern erkämpft, die D-Jugend kämpfte sich sogar bis ins Finale durch und belegte den ersten Platz.

Doch auch außerhalb des Handballfeldes hatten die Jungs viel Spaß. Den Abend ließen sie beim gemeinsamen Anschauen und Mitfiebern des Deutschlandspiels ausklingen.

Mit der Ankunft am Sonntagabend ging somit ein rundum gelungenes, spaßiges und erfolgreiches Wochenende zu Ende.

Am darauf folgenden Wochenende legten dann die älteren Jugendmannschaften des HSC nach. Der Start war erneut 8.15 Uhr, doch dieses Mal ging es für jeweils eine männliche und eine weibliche B- und A-Jugendmannschaft nach Steinheim. Der Zeltaufbau ging dieses Mal nicht ganz so schnell vonstatten, doch schließlich standen die Zelte und konnten bezogen werden. Das Teilnehmerfeld war bei den Mannschaften ganz unterschiedlich, doch leider war das Turnier insgesamt nicht ganz so gut besucht wie das Turnier der jüngeren Mannschaften in Gundelfingen. So haben einige die Wartezeit genutzt und verkürzt, indem sie sich beim gemeinsamen Werwolf-Spiel die Zeit vertrieben. Andere nutzten das tolle Wetter und sonnten sich, wieder andere Spielerinnen und Spieler nutzten die Pause auch, um noch einmal eine Runde zu schlafen. Das WM-Spiel abends wurde zwar auf einem Fernseher übertragen, doch der Großteil der Spielerinnen und Spieler saß lieber gemeinsam unterm Pavillon zwischen den Zelten. Da die Spiele bereits am Abend ausgetragen worden waren, ging es bereits am nächsten Morgen wieder zurück mit dem Bus. Somit kann man auch dieses Wochenende als gelungenes, spaßiges und erfolgreiches Wochenende verbuchen.