Männliche B2

mJB2 HSC Schmiden Oeffingen

Hintere Reihe von links: Trainer Volker Rieger, Maximilian Keller, Jona Rieger, Moritz Roßmeißl, Lasse Türk, Leo Rau, Trainer Frank Würmle

Vordere Reihe von links: Konstantin Würmle, Tim Theil, Noah Großmann, Marc-Aurel Schelbert, Julius Braun

Es fehlen: Yannik Schlauch, Philipp Rieger

 

Männliche B2 - aktuell

Weitere Informationen

Aktuelle Berichte

mJB2: erneute Niederlage in Stuttgart

  31.01.2019 •     Handball Jugend Männliche B2

Eine weitere heftige Packung holten sich die Young Pumas am vergangenen Sonntag bei den Stuttgarter Kickers ab. Erneut trug man mehr selber dazu bei als der Gegner. Die Zuschauer sahen einen ausgeglichenen Beginn, bei dem die Young Pumas, auch wenn ersatzgeschwächt angereist, durchaus die Krallen ausfuhren.
Schnell lag man zwar 0:3 hinten, genauso schnell berappelte man sich aber wieder und bot dem Gegner Paroli.
Ein paar rausgefangene Bälle mit anschließendem Tempospiel nach vorne und schon war der Anschluss wiederhergestellt. Nach elf Minuten glichen die Jungs zum 6:6 aus.
Wie gesagt, die Gäste konnten durchaus mithalten, wären da nicht die fast schon obligatorischen leichten Ballverluste gewesen, die jegliche Anstrengungen wieder im Keim erstickten.
Einfache Tore für die Hausherren waren die Folge. Die konnten wieder auf 9:6 davonziehen. Erneut waren die Young Pumas jedoch, auch dank der verbesserten Abwehrarbeit, in der Lage auszugleichen, 9:9 nach 16 Spielminuten.
Was nun folgte kann nur die Mannschaft selbst beantworten. Von einer Minute auf die andere stellten die Gäste das Spielen ein und überließen den Stuttgartern das Geschehen.
Binnen zwei Minuten kassierte man fünf Tore und war wieder hinten. 14:9 nach 21 Minuten.
Haarsträubende Ballverluste vorne, nach hinten in die Abwehr orientierten sich einige Spieler dann im Spazierschritt, das gepaart mit Stuttgarter Effizienz - das Elend nahm seinen Lauf. Mit 18:12 ging es in die Kabinen.
Ein kurzes Strohfeuer zu Beginn der zweiten Hälfte brachte die Jungs aus Schmiden und Oeffingen nochmal auf drei Tore heran; das Ganze wegen einer wieder einmal überflüssigen Zeitstrafe sogar in Unterzahl. Einige Spieler stellten nun unerklärlicherweise das Spielen ein.
18:15 stand es da.
In der Offensive gelang es nicht, die doch sehr offen stehende Deckung der Stuttgarter auch nur annähernd zu fordern. Viel zu statisch das Angriffsspiel, kein Laufen, kein Kreuzen, keine Überraschungsmomente, das war leicht zu verteidigen.  
Einzelaktionen und diese auch noch aus dem Stand heraus waren hier nicht das probate Mittel. Kam dann mal ein Spieler mit Schwung, traf er das Tor nicht.
Die in der ersten Hälfte eigentlich ganz passabel agierende Abwehr war plötzlich quasi nicht mehr vorhanden. Die Gastgeber konnten spielen, was sie wollten, und trafen aus allen Lagen nach Belieben. Ganze sieben Tore gelangen den Young Pumas in der zweiten Hälfte, davon zwei 7m.
Beim Stand von 37:19 wurden die Gäste erlöst und das Spiel abgepfiffen.
Handball ist eben ein Mannschafts-  und Laufspiel, das haben Einige offensichtlich noch nicht begriffen.
Dass die Mannschaft das draufhat, hat sie schon, wenn auch immer nur kurz, mehrfach gezeigt.
Der nächste Gegner heißt TV Bittenfeld am 10.02. 13:00 Uhr.

Es spielten: N. Lawitschka (Tor), M. Wiedenmann (1), B. Altmann , M. Bürkle (2), V. Altmann, M. Schweickhardt (1), F. Rößle (8), S. Bürkle (2), J. Bößenecker (1), F. Weißer (4), T. Opferkuch