wA: Zitterspiel zum Happy End!
  20.03.2018 •     Handball Jugend Weibliche A1

Bereits zum dritten Mal in Folge sicherten sich die Mädels der weiblichen A-Jugend des HSC Schmiden/Oeffingen mit dem 20:17 Sieg gegen Fellbach die Meisterschaft in der Bezirksliga! Eine starke Abwehrleistung über 60 Minuten legte den Grundstein zum gelungenen Sieg.Wie zu erwarten starteten beide Mannschaften nervös in das entscheidende Spiel um die Meisterschaft. Viele technische Fehler schlichen sich im Aufbauspiel der HSC Mädels ein. Mit der vorgezogenen Abwehr der Fellbacher kam man am Anfang nicht so gut klar und somit stand es in der 11. Minute lediglich 3:3. Dank einer starken Abwehr um Lina Bähr und Hanna Rieger konnte man sich schließlich ein 6:4 erarbeiten. Im Angriff nahm Lara Laufer das Heft in die Hand, setzte ihre Mitspielerinnen gekonnt in Szene oder setzte sich im 1 gegen 1 durch. Zu wenig Durchsetzungsvermögen aber ab der 20. Minute im Angriff waren die Folge für den 8:9 Rückstand zur Halbzeit.So richtig wollte sich auch zu Beginn der 2. Halbzeit keine Mannschaft absetzen. Die Abwehr stand weiterhin gut und dahinter glänzte die zu Höchstform auflaufende Kata Pantele mit einer Parade nach der anderen. Im Angriff mangelte es weiterhin an Laufbereitschaft und so konnte man die gewonnenen Bälle nicht in Tore ummünzen. In der 53. Minute schien der Groschen gefallen. Die freistehenden Kreisläufer oder eingelaufenen Außen wurden gesehen und so erkämpften sich die Mädels einen 19:15 Vorsprung. Weiterhin spannend wollten es die SchmOefferinnen allerdings machen und so konnte Fellbach in der 58. Minute zum 20:17 aufschließen. Die letzten 2 Minuten spielten die Mädels die verbleibende Zeit gekonnt aus und so setzte es mit einem weiteren gehaltenen Ball von Kata den so ersehnten Schlusspunkt. 

 

Es spielten: Katharina Pantele; Tatjana Stephan 2, Jeanette Merz 2, Amelie Zerweck 2, Johanna Baraga 1, Carola Balfanz, Lara Laufer 7, Hanna Rieger 4, Michelle Rieger 1, Clara Litzel, Marlene Faßnacht, Marie Eichner 1, Lina Bähr

 

Trotz der Ausfälle wichtiger Spielerinnen zum Ende der Saison (Miri - weiterhin gute Besserung; Caro – genieß deine Auszeit!!) zeigten die Mädels Moral. In der entscheidenden Phase der Saison wuchs jede Spielerin über sich hinaus und mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung im entscheidenden Spiel konnte der ersehnte Titel eingefahren werden!

Jetzt geht es kommenden Samstag nach Waiblingen zum letzten Saisonspiel.

Im Namen der Mannschaft ein herzliches DANKE an alle die uns in den letzten Wochen so tatkräftig unterstützt haben!!!